Cybersecurity

Vollumfänglicher Schutz vor Cyberangriffen in Produktionsanlagen

Mit hoher Geschwindigkeit hält die Vernetzung und übergreifende Kommunikation von Produktionsanlagen mit IT-Systemen Einzug in die Unternehmen. Mit dieser Entwicklung wird das Thema Cybersecurity immer zentraler!

Basis dafür ist das Industrial Ethernet. Dazu werden ProfiNet, Ethernet/IP oder EtherCAT bei Anpassungen und Erweiterungen der Steuerung und Automatisierung eingesetzt. Zum einen wird die Produktion dadurch durchgehend transparent, zum anderen folgt daraus aber auch, dass alle Systeme an ein Netzwerk angeschlossen sind. Strikt getrennte Netze für den verschiedenen denen Datenaustausch in Produktionsanlagen sind nicht mehr vorhanden.

Die Vernetzung von Produktionsanlagen mit den Systemen der IT bietet den Unternehmen nicht nur Vorteile durch eine kontinuierliche Optimierung und Flexibilisierung der Fertigung — sie birgt auch  Gefahren. Deshalb stellt die effiziente Absicherung von Produktionsanlagen gegen Cyberangriffe, interne Manipulationen oder fehlerhafte Konfigurationen eine zunehmende Herausforderung dar. Cybersecurity oder IT-Sicherheit werden zu einem zentralen Thema!

Vorhandene IT-Sicherheitsvorkehrungen in Produktionsanlagen werden überwiegend traditionell mit Firewalls und VPNs realisiert. Dies bedeutet, es werden wie mit einem Zaun oder Graben einzelne Bereiche voneinander abgetrennt, die untereinander nur zulässige Kommunikationsverbindungen erlauben.
Solche Sicherheitselemente, die Datenverbindungen analysieren, sie präventiv zulassen oder gegebenenfalls blockieren sind zwingend nötig, jedoch nicht mehr ausreichend. Denn heutige Angriffsmethoden umgehen diese vermeintliche Sicherheit gezielt. Dabei wird der Schadcode quasi „huckepack“ in zugelassenen Verbindungen mittransportiert und kann die Grenzen ungehindert passieren. Einmal drin im Netz kann sich die Schadsoftware ungehindert einnisten.

Deutsch